DEUTSCH / ENGLISH
Suche
Suchformular
SuchoptionenSuche in:
Suchoptionen
Suche in:

Medienecho

Hier finden Sie das Medienecho der Österreichischen Universitätenkonferenz (uniko) in den Printmedien.

Filtermöglichkeit

„Unsere größte Herausforderung besteht derzeit darin, die Digitalisierung in die Fächer zu bringen"

uniko-Präsidentin Seidler beim PRESSE-Expertentalk

DIE PRESSE, 19.10.2021

Die Digitalisierung stellt eine große Herausforderung für Technische Hochschulen dar. Was braucht es für eine zeitgemäße und interdisziplinäre Ausbildung sowie für mehr unternehmerische Ausgründungen von Forschungsprojekten? Über diese Frage diskutierte uniko-Präsidentin und TU Wien-Rektorin Sabine Seidler zusammen mit Wissenschaftsminister Heinz Faßmann und Fabasoft-Mitgründer Helmut Fallmann beim PRESSE-Expertentalk am 12. Oktober 2021.

Die Digitalisierung als Kulturtechnik, Die Presse

"Völlig unausgegorenes Wahlzuckerl"

uniko-Präsidentin zur TU Oberösterreich

APA Science, 20.9.2021

Universitäten und Studierende üben Kritik an der geplanten Neugründung einer Technischen Universität in Oberösterreich. Die Universitätenkonferenz (uniko) sieht in einer Aussendung ein "völlig unausgegorenes Wahlzuckerl" , die Österreichische HochschülerInnenschaft (ÖH) einen "ÖVP-Wahlkampfgag". Beiden erschließt sich auch nicht, warum für die TU OÖ nicht die gleichen Regeln wie für alle anderen Unis gelten sollen.

TU OÖ: Unis und ÖH sehen "Wahlzuckerl" und "Wahlkampfgag", APA Science

Universitäten und Studierende üben Kritik an der geplanten Neugründung einer Technischen Universität in Oberösterreich. Die Universitätenkonferenz (uniko) sieht in einer Aussendung ein "völlig unausgegorenes Wahlzuckerl" , die Österreichische HochschülerInnenschaft (ÖH) einen "ÖVP-Wahlkampfgag". Beiden erschließt sich auch nicht, warum für die TU OÖ nicht die gleichen Regeln wie für alle anderen Unis gelten sollen.

"Wir planen in einem Präsenzsemester"

uniko-Präsidentin Seidler über die Pläne der Universitäten für das WS 2021/22

APA / ORF / PULS24 / DER STANDARD / DIE PRESSE / KURIER / 17.9.2021

Die Hälfte der Unis will nach drei Semestern, in denen coronabedingt ein Großteil der Lehre digital abgehalten wurde, im nächsten Studienjahr zum vollen Präsenzbetrieb mit mehr als 90 Prozent Lehre vor Ort zurückkehren. Das zeigt eine Umfrage der Universitätenkonferenz, die uniko-Präsidentin Sabine Seidler am Freitag vorgestellt hat. Die Kunst- und Medizinunis, die Wirtschaftsuni und die Uni Graz wollen kompletten Präsenzbetrieb, an den übrigen Unis sind es 50 bis 80 Prozent.

Hälfte der Unis plant Rückkehr zum vollen Präsenzbetrieb, APA
Unis kämpfen mit Folgen der Pandemie, Zeit im Bild
Wie bereiten sich die Unis auf den Herbst vor?, Ö1 Mittagsjournal
Hälfte der Unis plant Rückkehr zu Vollpräsenz, ORF.at
Hälfte der Unis plant Rückkehr zum vollen Präsenzbetrieb, PULS24
Wie starten die Universitäten in das Wintersemester?, FM4
Unis rüsten sich für Herbst: Von 3G-Kontrollen beim Portier bis Sitzplatz-Tracing, Der Standard
Hälfte der Unis plant Rückkehr zum vollen Präsenzbetrieb, Die Presse
Corona: Hälfte der Unis plant Rückkehr zum vollen Präsenzbetrieb, Kurier

 

Zurück in den Hörsaal: "Experiment mit vielen Unbekannten"

Ö1 / DIE PRESSE / DER STANDARD / KRONEN ZEITUNG 26.8.2021

„Wir üben uns in tätigem Optimismus. Es herrscht die allseitige Überzeugung, dass nun, wo die Impfkampagne vorangeschritten ist, wir es mit Präsenz so weit wie möglich versuchen wollen. Gleichzeitig ist das ein Experiment mit vielen Unbekannten,“ so uniko-Vizepräsident Oliver Vitouch im Ö1-Morgenjournal. Das Interview wurde von diversen Medien aufgegriffen:

Zurück in den Hörsaal: "Experiment mit vielen Unbekannten", Die Presse
Präsenzbetrieb an Unis "so weit wie möglich" versuchen, Der Standard
Studierende haben Distance-Learning zunehmend satt, Kronen Zeitung

Digitalisierung an den Hochschulen

MEINUNGSBAROMETER 14.7.2021

"Universitäten sind nicht nur auf eine Zukunft der Digitalisierung vorbereitet, sie sind schon mittendrin angekommen", betont Elisabeth Fiorioli, Generalsekretärin der Österreichischen Universitätenkonferenz, im Interview mit dem Fachdebattenportal Meinungsbarometer.info. Sie hofft auf eine Fortsetzung der Digitalisierungsausschreibung, will aber nicht nur auf die IT-Kosten schauen.

Geplante TU Linz sorgt für Unmut

DER STANDARD 7.7.2021

Bei Sabine Seidler, der Präsidentin der Universitätenkonferenz, sorgt das Prozedere rund um die neue Technische Uni für einigen Unmut, wie sie bei einem Gespräch mit Journalisten deutlich machte. Im STANDARD heißt es dazu: "Keinesfalls braucht es noch einen neuen Typ tertiärer Bildungseinrichtungen." Ein Sondersystem würde die Kooperationsfähigkeit mit den restlichen 22 öffentlichen Unis hemmen, die alle dem UG unterliegen.

Rektoren weiter skeptisch zu Plänen für neue TU in Oberösterreich

APA SCIENCE 6.7.2021

Läuft alles nach Plan, sollen im Studienjahr 2023/24 die ersten Bachelorstudierenden an der neuen TU in Oberösterreich ihr Studium beginnen. In der Universitätenkonferenz sieht man die Pläne für die im Herbst 2020 völlig überraschend angekündigte neue Uni weiterhin skeptisch. Vor allem der Plan, einen eigenen Typ tertiärer Einrichtung zu schaffen, werde abgelehnt, so uniko-Präsidentin Sabine Seidler gegenüber der Austria Presse Agentur.

Die Legende von der geschlossenen Universität

APA SCIENCE 10.6.2021

In ihrem Gastbeitrag für die APA Science-Themenstrecke "Die ferne Lehre" schreibt Sabine Seidler, Präsidentin der Österreichischen Universitätenkonferenz, dass die Universitäten mitten in einem Veränderungsprozess stecken, der mit dem Ende der Covid-19-Pandemie nicht vorbei sein wird.

der mit dem Ende der Covid-19-Pandemie nicht vorbei sein wird, aber es sind Tendenzen ableitbar.
Universitäten mitten in einem Veränderungsprozess stecken, der mit dem Ende der Covid-19-Pandemie nicht vorbei sein wird, aber es sind Tendenzen ableitbar.
Universitäten mitten in einem Veränderungsprozess stecken, der mit dem Ende der Covid-19-Pandemie nicht vorbei sein wird, aber es sind Tendenzen ableitbar.
Universitäten mitten in einem Veränderungsprozess stecken, der mit dem Ende der Covid-19-Pandemie nicht vorbei sein wird, aber es sind Tendenzen ableitbar.

„Universitätspolitisch ist das ein katastrophales Signal“

SALZBURGER NACHRICHTEN 22.5.2021

Die Präsidentin der Österreichischen Universitätenkonferenz, Sabine Seidler, reagiert im Interview mit den SALZBURGER NACHRICHTEN auf den Ausgang der ÖH-Wahlen. Zudem nimmt sie auch Stellung zur Situation der Universitäten im Corona-Modus.

„Von Jo-Jo-Betrieb an den Unis halte ich nichts“

DIE PRESSE 8.3.2021

Der Rektor der Universität Klagenfurt Oliver Vitouch - er ist auch Vizepräsident der Universitätenkonferenz - spricht im Interview mit der PRESSE über nicht umsetzbare Abstandsregeln, falsche Hoffnungen und ein gestohlenes Lebensjahr.

Es ist immer voller Spannungen

uniko-Präsidentin zu Corona und Politik / Sie wünscht mehr Unterstützung und mehr Motivation

KRONEN ZEITUNG 11.3.2021 

Sabine Seidler ist erste Rektorin der Technischen Universität Wien sowie Präsidentin der Universitätenkonferenz. Sie spricht im INterview mit der KRONEN ZEITUNG über den Uni-Betrieb in Zeiten von Corona, über das Verhältnis zur Regierung, Leistungsprinzipien und über das Plagiatsproblem.

Verkannte Grundlagenforschung

WIENER ZEITUNG 5.3.2021

Die Universitäten stehen unter Druck: Es gibt keinen Wissenschaftsfonds, der den Ausfall der Nationalstiftung kompensieren könnte; die aktuelle Novelle des Universitätsgesetzes ist umstritten und Sars-CoV-2 macht ein universitäres Leben schwierig. Die Präsidentin der Universitätenkonferenz, Sabine Seidler, nimmt im Interview mit der WIENER ZEITUNG zur Situation der Universitäten Stellung.

„Eine Million Euro reicht nicht“

TIROLER TAGESZEITUNG 9.2.2021

Die Präsidentin der Universitätenkonferenz, Sabine Seidler, im Interview mit der TIROLER TAGESZEITUNG: Sie will mehr Budget für Tests an den Unis, keine zentral vorgegebene Plagiatssoftware – und keine Zehn-Jahres-Sperre für Studenten ohne Mindestleistung.